Spielberichte
Diese Berichte anzeigen:
Historische Einträge berücksichtigen:
Spielbericht vom Do, 09.03.23 (He-1)
Toros unterliegen Vorjahresmeister Düsseldorf mit 70:79
Die Düsseldorfer rund um den ehemaligen Toro Miguel Iglesias liegen den Toros. Das Team aus der Landeshauptstadt spielt einen kontrollierten und „abgezockten“ Angriff, hat aber Probleme im schnellen Umschaltspiel und ist damit anfällig gegen Transitionteams, wie die Toros eines sind.
Die Begegnung des 16. Spieltages der 2. Regionalliga zwischen den Sechtem Toros und der TG Düsseldorf war eine Partie, die von Beginn an mit hoher Intensität geführt wurde und bei der sich beide Teams nichts schenkten. Sechtem drückte sofort aufs Tempo und versuchte dabei in den ersten acht Sekunden jedes Angriffes einen Abschluss zu bekommen. Die Gäste hingegen brachten den Ball immer wieder unter den Korb, um dort ihre Zähler zu erzielen. Einfache Punkte gab es für beide Teams jedoch nicht, denn die „Rim-Protektoren“ beider Teams machten zunächst ihre Arbeit mehr als gut und schickten einige Würfe zurück zum Absender. So endete das erste Viertel mit 23:20 denkbar knapp für die Hausherren. Auch im zweiten Spielabschnitt waren es die großen Jungs auf beiden Seiten, die das Spielgeschehen dominierten. Düsseldorf punktete weiter durch geschicktes Anspiel unter den Korb und die Toros lebten von „Durchsteckern“ und Mitteldistanzwürfen. Konnten allerdings ihre Führung bis zum Seitenwechsel auf 43:37 ausbauen.
Das Spiel irgendwie aus den Händen gegeben.
Nach der Halbzeitpause steckte dann aber irgendwie der Wurm drin. Plötzlich wollte einfach nichts mehr fallen und Düsseldorf kam Punkt für Punkt heran und übernahm dann auch die Führung zum Endes des Spielabschnitts. Lediglich zehn Sechtemer Punkte stehen 19 der Gäste entgegen und so starteten die Toros beim Stand von 58:53 mit fünf Punkten Rückstand ins Schlussviertel. Hier wurde es nun ganz wild, zwar konnte der Kapitän der Hausherren Vulle zum 55:58 verkürzen, aber der Rest des Teams schien in der Pause verlernt zu haben, wie man sauber verteidigt. Der Schiedsrichter J. von Felde pfiff 9! Fouls binnen 5 Minuten gegen das Sechtemer Team und schickte so die Gäste immer wieder an die Freiwurflinie, was einer Vorentscheidung gleich kam. Als dann Florian Meilands zum Korb zog und ebenfalls Foul forderte, antwortete der Schiedsrichter mit zwei technischen Fouls gegen den Sechtemer Spieler und einem gegen den Trainer. Die daraus folgenden Freiwürfe und das ausscheiden von Florian, der bis dahin ohne Foul war, taten ihr übliches und entschieden das Spiel nun für die Landeshauptstädter. Sechtem kämpfte zwar weiter stand aber auf verloren Posten und musste sich am Ende mit 70:79 geschlagen geben.

Zum Bild:
Unglücklich, aber Florian M. droht eine Sperre!
Fazit Nico Schroeder
Es ist schon bitter, die Partie so zu verlieren, wie wir es heute getan haben. Da war mehr drin gewesen. In den kommenden Wochen stehen nun wichtige Spiele an und wir wollen da noch ein paar Siege holen. Da unser Kader quasi von Woche zu Woche kleiner wird, ist dies allerdings alles nicht wirklich zu planen. In den nächsten Wochen wollen wir aber auch einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft die Chance geben, sich für 2023/2024 zu empfehlen. Dies wird ein Drahtseilakt für Marc, aber wir sind uns sicher, dass er dies meistern wird.
Sponsoren der SGS
D+P office AG
Ihr Canon Business Center für die Region Köln/Bonn
Kaiser Industrie
 „Gemeinsam stark“. Seit 1985 etablierter Metallverarbeitungsbetrieb aus der Region.
Gütelhöfer
Wir geben seit über 120 Jahren alles für Ihre Mobilität
forthree.com
Unser Partner für unsere Fankollektion
KSK-Köln
Die sichere Bank für Ihre Geldanlage
SAAM GmbH
Sanitär und Heizungstechnik
F3 Fitness Club Bornheim
Partner der Toros; im SUTI Center, Schumacherstrasse 3-11, Bornheim
Metzgerei Breuer
... und was isst DU ???
Physiozentrum Bonn
Praxis für Physiotherapie und Massage
K1X
K1X - Hardwood
BiG
Basketball in Germany
Besucher (seit 8.2.14): 4606547          Datenschutz
 
Impressum Sitemap