Spielberichte
Diese Berichte anzeigen:
Historische Einträge berücksichtigen:
Spielbericht vom Sa, 18.03.23 (He-1)
Mit dem Herz eines Löwen den Heimsieg erzwungen
Noch immer ist bei den Toros die Liste der Spieler die nicht spielen können länger als die derer die fit sind, doch mit Robin Dahl und Lennard Joest sind zwei wichtige Spieler zurück im Team. Beide hatten in der Partie gegen Hilden einen wichtigen Anteil am 68:60 Erfolg ihres Teams.
Für die Toros lief zunächst nach dem 2:0 durch Kapitän Vulle, offensiv nicht viel zusammen. Der Korb schien wie vernagelt zu sein, trotz gut herausgespielter Würfe wollte der Ball einfach nicht durch das Netz fallen. So konnten sich die Gäste aus Hilden bis zur fünften Spielminute auf 8:2 absetzen. Doch nun war der offensive Knoten geplatzt zu sein. Erst traf Florian Meilands von Downtown und dann legte Henning Bromberg zum 10:12 nach. Das Spiel war wieder offen und nahm nun an Fahrt auf. Hilden wusste sich defensiv das ein ums andere Mal nur mit einem Foul zu helfen und so markierte Lennard Joest den Ausgleich zum 17:17 von der Freiwurflinie. In die erste Viertelpause ging es dann beim Stand von 19:19. Im zweiten Spielabschnitt dominierten erneut die Verteidigung und Ballverluste das Spielgeschehen. Sechtem kam in dieser Phase fast nur noch durch ihren Big-Man Allen Olnya zu Punkten und so wurden mit dem Halbzeitstand von 32:31 für Hilden die Seiten gewechselt.
In der Schlussphase cool geblieben
Wenn man die zweite Hälfte des Spiels mit Schulnoten bewerten möchte muss man dem Angriff ein Ausreichend und der Verteidigung dafür ein sehr gut geben. Nach dem Wiederanpfiff benötigen beide Teams geschlagene fünf Minuten für zwei Punkte je Team. Was zum Zwischenstand von 33:34 nach 35 gespielten Minuten führte. Von nun an ging es quasi im Gleichschritt voran, allerdings legte Hilden immer vor. Und immer wenn man dachte, jetzt können die Hausherren vorbeiziehen verfehlte der Wurf sein Ziel. Erst mit der Schlussszene des dritten Viertels und einem frechen Korbleger von Lennard Joest übernahmen die Toros zum 47:46 die Führung. Einmal in Führung sollten die Hausherren diese nicht mehr hergeben. Zunächst waren es Henning Bromberg, Robin Dahl und erneut Lennard Joest die vier Dreier in Folge versenkten und so aus der ein Punktführung eine sechs Punktführung zum Zwischenstand von 59:53 machten. Für Hilden allerdings kein Grund sich abzuschreiben, über die Freiwurflinie kamen sie ins Spiel zurück und zwei Minuten vor dem Ende hieß es nur noch 61:59 für die Toros. Doch die Verteidigung sollte es für die Hausherren richten. Robin Dahl griff zwei Mal beherzt zu und verhinderte so das die Gäste überhaupt auf den Korb werfen konnten. Die Zeit lief Hilden davon und so stoppten sie die Zeit in dem sie die Hausherren an die Freiwurflinie schickten. Doch dort behielten die Toros die Nerven und ein lockeres Händchen zum 68:60 Endstand.
Fazit Nico Schröder (sportlicher Leiter)
Heute hat das Team einen ganz wichtigen Sieg eingefahren und sich für die Trainingsarbeit der letzten Wochen belohnt. Die vielen Ausfälle haben den Coach und das Team immer wieder zurück geworfen und oft konnten sie nicht einmal mit zehn Spielern trainieren. Aber sie haben das beste daraus gemacht und sich heute endlich einmal dafür belohnt. Die Jungs sind zu einem richtigen Team zusammengewachsen in denen alle ihre Rolle gefunden haben. Die beiden U19 Spieler Hannes Scholz und Nils Montenarh haben sich gut ins Team eingefunden und spielen dort wichtige Rollen. Hannes ist ein Spieler der mit seiner Athletik vor allem beim Rebound seine Stärken hat und die einzusetzen weis. Nils hingegen spielt ohne Angst im Abschluss und so immer für viele Punkte gut. Wer allerdings heute sich das größte Lob verdient hat ist Vulle. Der Oldi stand über die gesamte Spielzeit auf dem Parkett und hat in den kritischen Phasen die Jungs zusammengehalten.

Nächste Woche geht’s zum Leichlinger TV, wenn wir dort auch so couragiert auftreten sollten wir die Hinspielniederlage wegmachen können.
Sponsoren der SGS
D+P office AG
Ihr Canon Business Center für die Region Köln/Bonn
Kaiser Industrie
 „Gemeinsam stark“. Seit 1985 etablierter Metallverarbeitungsbetrieb aus der Region.
Gütelhöfer
Wir geben seit über 120 Jahren alles für Ihre Mobilität
forthree.com
Unser Partner für unsere Fankollektion
KSK-Köln
Die sichere Bank für Ihre Geldanlage
SAAM GmbH
Sanitär und Heizungstechnik
F3 Fitness Club Bornheim
Partner der Toros; im SUTI Center, Schumacherstrasse 3-11, Bornheim
Metzgerei Breuer
... und was isst DU ???
Physiozentrum Bonn
Praxis für Physiotherapie und Massage
K1X
K1X - Hardwood
BiG
Basketball in Germany
Besucher (seit 8.2.14): 4606606          Datenschutz
 
Impressum Sitemap